Archiv für April 2013

1. FC Magdeburg gegen Carl Zeiss Jena

Am Mittwoch den 24.04.2013 fuhr man die knapp 200 km nach Magdeburg via Auto.
Das ehemalige Ernst-Grube-Stadion (MDCC Arena) war um 18:00 Uhr ohne besondere Vorkommnisse erreicht und nach dem befestigen der Fahne und ein paar Bier, fieberte man den Anpfiff entgegen.
Auf seiten der Magdeburger zeigte der Block U nach 15 Minuten eine Choreo „1. FC Magdeburg seit 1965″ mit blau weissen Folien umrahmt.
In einem sehr intensiv umkaempften Regionalliga Nord/Ost Spiel ging unser FussballClub durch Andris mit 0:1 in Fuehrung, ehe man nach 90. Minuten mit 2:1 verlor.

Pyrotechnik ist kein Verbrechen!

re

SOS Mondiali Antirazzisti

Carl Zeiss Jena gegen ZFC Meuselwitz

Samstag der 20.04.2013…13:30 Uhr…FC Carl Zeiss Jena gegen ZFC Meuselwitz!
Das Spiel um die thueringer Vorherrschaft in der Regionalliga Nord/Ost.
Unser FussballClub spielte in der 1. Halbzeit unterirdisch und so ging man mit einem 0:1 Rueckstand in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff vernahmen 3300 Zuschauer eine deutliche Leistungssteigerung und so gewann man am Ende durch Tore von Peßolat 1:1, Schlosser 2:1, Riemer 3:1 und Trytko 4:1.

Carl Zeiss Jena gegen 1. FC Lokomotive Leipzig

Am Dienstag den 16.04.2013 (19:00 Uhr) hiess der Gegner unseres FussballClub…1. FC Lokomotive Leipzig.
Gegen die Leipziger war dank der einzigen Niederlage unseres FC Carl Zeiss Jena in der laufenden Regionalliga Nord/Ost Saison, noch eine dicke Rechnung offen.
Lange Rede kurzer Sinn…den 1. FC Lokomotive Leipzig schickte man mit 3:0 nach Hause.
Die 4000 Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld sahen 3 wunderschoene Tore durch Geißler 1:0, Schlosser 2:0 und Riemer 3:0.

VfB Auerbach gegen Carl Zeiss Jena

Die Terminierung des Regionalligapunktspiels zwischen Auerbach und Carl Zeiss Jena gestaltete sich komplezierter als gedacht…wechselte man aus Sicherheitsgruenden von Sonntag den 14.04….auf Samstag den 13.03….um dann doch am Sonntag puenktlich um 13:30 Uhr das Spiel anzupfeifen.
Bei besten sonnigen Wetter und ein paar Brotschnaepschen fieberte man den Anstoss, auf einem kleinen Platz, entgegen…doch schon nach 15 Minuten hiess es Elfmeter Auerbach (0:1) und Gelb/Rot fuer Pessolat.
In der 27. Minute setzte Eckardt, der sich an diesen Tag maechtig den Arsch aufriss, Trytko in Szene…der erzielte den 1:1 Ausgleich (Endstand).
Die 1250 Zuschauer verlebten ueber 90 Minuten einen sehr entspannten Tag.